Berlin : RBB-Moderator verstorben

Der bekannte RRB-Moderator Jolyon Brettingham ist am Samstag unerwartet verstorben. Der 58-Jährige war kurz vorher noch auf Sendung.

BerlinDer Kulturradio-Moderator Jolyon Brettingham Smith ist tot. Der 58-Jährige verstarb am Samstag unerwartet in Berlin, wie RBB-Sprecher Ralph Kotsch am Sonntag mitteilte. Kurz zuvor habe er noch seine Sendung "Jolyon Live - The English Connection" moderiert.

RBB-Intendantin Dagmar Reim erklärte: "Jolyon Brettingham Smith hatte eine seltene Gabe: Sobald seine unverwechselbare Stimme erklang, war ich gefangen. Ich musste ihm einfach zuhören." Die lakonische, angelsächsische, manchmal selbstironische Art des Moderators sei bezwingend gewesen. Der RBB trauere um einen Moderator, der "unser Kulturradio seit 30 Jahren geprägt und bereichert hat".

Sondersendung am kommenden Samstag

Der in Southhampton geborene Jolyon Brettingham Smith war Komponist, Dirigent, Darsteller, Autor, Moderator und Hochschullehrer. Er arbeitete seit 1979 im Sender Freies Berlin (SFB) und danach im RBB sowie auch für andere ARD-Anstalten. Er war dem RBB zufolge einer der beliebtesten Moderatoren von Sendungen mit klassischer Musik, wie zum Beispiel "Klassik zum Frühstück". Das RBB-Kulturradio wird am kommenden Sonnabend (24. Mai) um 18:04 Uhr mit einer Sondersendung an Jolyon Brettingham Smith erinnern. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben