• Berlins Osten erhält schnelles Internet Neues Funknetz geht in Berlin-Pankow in Betrieb

Medien : Berlins Osten erhält schnelles Internet Neues Funknetz geht in Berlin-Pankow in Betrieb

-

Superschnelles Internetsurfen – davon waren weite Teile Ost-Berlins bisher abgeschnitten. Das hat sich diese Woche geändert. Seit Dienstag gibt es in Pankow ein Funk-Netzwerk, dass es auch Haushalten ohne DSL-Anschlussmöglichkeit erlaubt, Breitbandinternet zu nutzen. Anbieter ist die Firma Deutsche Breitband Dienste (DBD), die den neuen Funk-Standard, der auf der so genannten Wimax-Technologie beruht, schrittweise in ganz Berlin verbreiten will. In Pankow haben zunächst 35 000 Haushalte Zugang.

Im Gegensatz zu DSL benötigt Wimax keine Kabelleitungen, da die Datensignale per Funk über Sendemasten weitergeleitet werden. Deshalb können auch Haushalte mit Glasfaserverkabelung, über die kein DSL möglich ist, Wimax nutzen. Kunden erhalten eine Antenne und ein Funkmodem mit einer Software, die die Verbindung zum PC ermöglicht. Die Installationskosten betragen zur Zeit noch rund 570 Euro, die monatliche Flatrate für eine Downloadgeschwindigkeit von 1,5 Mbit beträgt 33,99 Euro. Zusätzlich gibt es Angebote zur Internet-Telefonie – und die ersten 500 Kunden bekommen die Installation umsonst.

Doch die Konkurrenz schläft nicht und DBD könnte bald Wettbewerb bekommen. Arcor startet am 7. Dezember ein Wimax-Pilotprojekt in Kaiserslautern, auch Versatel und Telekom prüfen die Technologie. Ob DBD das neue Netz in Berlin ausweitet, hängt von der Nachfrage ab. „Für uns wird ein Stadtgebiet ab 500 Kunden interessant“, sagte Marketingmanagerin Andrea Hermes. sho

Informationen gibt es bei www.maxxtelekom.de und unter 06221 58 50 43 300.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben