Medien : BEST OF…

…der Woche

-

SPIELFILME

Carola Stern – Doppelleben

von Thomas Schadt, D 2003, 90 Min.

Mittwoch, 8. September, ARD, 20 Uhr 15

Hitler-Jungmädel, SED-Hochschule, US-Spionin, Journalistin in Köln – starkes Porträt einer erstaunlichen Frau, von ihr selbst kommentiert, gespielt von Maria Simon und Renate Krößner.

11 09 01 – September 11

von Sean Penn u.a., F 2002, 124 Min.

Mittwoch, 8. September, 3sat, 22 Uhr 25

Elf Regisseure aus aller Welt, darunter Sean Penn, Claude Lelouch oder Mira Nair, und ihre filmischen Reflexionen zu den Anschlägen des 11. September, ein Jahr später entstanden. Alle Filme dauern exakt 11 Minuten, 9 Sekunden und ein Bild. Schönste Szene: Kinder in einem afrikanischen Dorf erkennen (vermeintlich) Bin Laden und verfolgen ihn.

Die Freunde der Freunde

von Dominik Graf, D 2001, 90 Min.

Donnerstag,9. September, ARD, 23 Uhr 30

Mutige Adaption einer Erzählung von Henry James. Über die Affinität, die sich zwischen zwei Personen mit zweitem Gesicht herstellt. Dominik Graf verlegt die Liebesgeschichte aus der Erwachsenenwelt in die Welt des Erwachsenwerdens. In digitalen Videobildern gedreht, mit zwei Jungstars als Königskinder: Matthias Schweighöfer und Jessica Schwarz.

DOKUMENTATIONEN

Der Untergang – Making of

von Eckhart Schmidt

Mittwoch, 8. September, ARD, 23 Uhr

Selten hat ein in Deutschland produzierter Film bereits vor der Premiere so viel Aufmerksamkeit erhalten wie Bernd Eichingers Drama „Der Untergang“ über Hitlers letzte Tage in Berlin 1945. Eckhart Schmidt hat die Produktion unter anderem nach St. Petersburg und in die Bavaria-Studios in München begleitet.

Wenn der Vater zum Feind wird – Zwangsehe und Ehrenmord in Deutschland

von Rita Knobel-Ulrich

Freitag, 10. September, ARD, 21 Uhr 45

Sie kommen aus der Türkei, Algerien oder dem Kosovo und sind häufig erst zwölf oder 13 Jahre alt – Mädchen, die gegen ihren Willen verheiratet werden sollen und sich in Frauenhäuser oder Wohnungen des Jugendamtes flüchten, immer in Angst wegen der Todesdrohungen des eigenen Vaters. meh/sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar