Medien : BEST OF…

…der Woche

-

SPIELFILME

Earthsea – Die Saga von Erdsee

von Robert Lieberman, USA 2004

Donnerstag und Freitag, 20 Uhr 15, Pro7

Konkurrenz für „Herr der Ringe“: Ein magisches Amulett geht verloren, das ein verwunschenes Land schützen soll. Fantasy-Zweiteiler mit Isabella Rossellini und Danny Glover. 120 + 115 Min.

Das Geheimnis der falschen Braut

von Francois Truffaut, F/I 1969

Donnerstag, 20. Januar, 3sat, 22 Uhr 25

Konkurrenz für Hitchcock: Auf der Insel Réunion im Indischen Ozean erwartet der Tabakpflanzer Louis seine Brieffreundin Julie. Er ahnt nicht, dass die Frau eine Schwindlerin ist. Jean-Paul Belmondo, Catherine Deneuve, ein Meisterwerk. Und auch ein bisschen skandalös für seine Zeit: Die Deneuve kommt manchmal ziemlich freizügig rüber. 118 Min.

Spy Game – Der finale Countdown

von Tony Scott, USA, 2001

Sonntag, 23. Januar, RTL, 20 Uhr 15

Konkurrenz für CIA-Agent Robert Redford: Brad Pritt als sein Schüler, der nach einer heiklen Mission in China vor der Hinrichtung gerettet werden muss. Spannender Wettlauf gegen die Zeit, Hochglanz-Thriller, bemerkenswerte Bilder. Und immer, wenn die Logik auf der Strecke zu bleiben droht, kracht’s. 145 Min. Free-TV-Premiere.

Holocaust

von Marvin J. Chomsky, USA 1878

Montag bis Donnerstag, Arte, 20 Uhr 40

Die Vernichtung der Juden im Dritten Reich, erzählt am Beispiel zweier Familien. Im Vorfeld der Erstausstrahlung des US-Vierteilers 1979 gab es heftige Diskussionen. 14 Millionen Deutsche verfolgten damals das Schicksal der fiktiven Familie Weiss.

DOKUMENTATIONEN

Feinde, Nachbarn, Freunde – französische und deutsche Journalisten erzählen

von Serge Moati und Ruth Zylberman

Mittwoch, 19. Januar, Arte, 20 Uhr 40

Meist waren sie Beobachter, häufig aber auch Mittler in den deutsch-französischen Beziehungen. Journalisten wie Ulrich Wickert, Peter Scholl-Latour und Heiko Engelkes waren lange Zeit für die ARD als Korrespondenten in Paris tätig. In der Arte-Dokumentation erzählen sie noch einmal ihre Geschichten von der französischen Studentenbewegung, dem Wahlsieg Mitterands oder wie die französischen Korrespondenten ihrerseits das „Bundesdorf“ Bonn wahrnahmen.

Game over – Spiel ohne Grenzen

von Monika Halkort

Donnerstag, 20. Januar, Arte, 22 Uhr 50

Hardcore-Fans von Computerspielen verbringen zwischen 40 und 80 Stunden pro Woche in virtuellen Fantasielandschaften. Der Film zeigt anhand von vier Lebensgeschichten, wie die Scheinwelt der Spiele und die Lebenswirklichkeit derer, die sie nutzen, immer mehr verschwimmen. meh/am/sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben