Betrug : Mohren zahlt Schadenersatz an den MDR

Einen Tag vor Beginn eines Strafprozesses gegen Wilfried Mohren hat sich der Ex-MDR-Sportchef mit dem Sender auf Zahlung von Schadenersatz geeinigt. Mohren und seine Frau werden dem MDR rund 380.000 Euro zahlen.

Damit übernehme das Paar Verantwortung und wolle den Schaden, der dem MDR aus der Schmiergeldaffäre des Ex- Sportchefs entstanden war, wiedergutmachen, teilte der MDR mit. Ein Schuldanerkenntnis für den Strafprozess ist dies aber nicht. Mohren werde die Summe bis Oktober überweisen. Damit hat sich eine Schadenersatzklage des MDR gegen seine frühere Spitzenkraft erledigt. Mohren steht vom heutigen Donnerstag an wegen Bestechlichkeit, Vorteilsannahme, Betrugs und Steuerhinterziehung vor dem Landgericht Leipzig. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, Geld kassiert zu haben, um bestimmte Veranstaltungen werbewirksam im MDR zu zeigen. Rund 350 000 Euro soll der Journalist kassiert haben. Neben Mohren müssen sich seine Frau, über deren Veranstaltungsagentur die Zahlungen abgewickelt worden sein sollen, und zwei Sportmanager verantworten. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben