Medien : "Big Brother": Zlatkos Triumph

Die Spielshow "Big Brother" von RTL 2 ist für den Deutschen Fernsehpreis 2000 nominiert worden. Weitere Anwärter auf die Auszeichnung als beste Unterhaltungssendung sind die RTL-Show "Wer wird Millionär?" und die WDR-Sendung "Zimmer frei", wie das ZDF am Montag in Hamburg bekannt gab. Der Fernsehpreis wird von ARD, RTL, Sat1 und ZDF gemeinsam vergeben. Der stellvertretende ZDF-Programmchef Hans Jahnke sagte, die Nominierung von "Big Brother" sei nicht ganz unumstritten. Die Jury habe aber nicht daran vorbei gehen können, dass über diese Sendung am meisten diskutiert worden sei.

Insgesamt wurden 65 Produktionen für die Auszeichnungen in 20 Kategorien vergeben nominiert. Die Preisverleihung findet am 7. Oktober in Köln statt. Als beste Schauspielerinnen in Hauptrollen nominierte die Jury Gisela Schneeberger für "Der Hahn ist tot" (ZDF), Jasmin Tabatabai für "Rendezvous mit dem Teufel" (Pro 7) und Natalia Wörner für "Bella Block - Blinde Liebe" und "Frauen lügen besser" (ZDF). Um die Auszeichnung als beste Serie konkurrieren "Die Cleveren" (RTL), "Julia - eine ungewöhnliche Frau" (ARD/SR/ORF) sowie "Ritas Welt" (RTL). Bei den Informationssendungen ringen "Maischberger" "Börse live" und "Telebörse" (alle n-tv) mit Markus Koch und "heute" (ZDF) mit Klaus-Peter Siegloch/Petra Gerster um den ersten Platz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar