Medien : Bild am Sonntag: Strunz für Spreng "BamS"-Chefredakteur abgelöst

jbh

"Michael H. Spreng, 52, wurde von seinen Aufgaben als Chefredakteur Bild am Sonntag entbunden." Kühler kann eine Personalie kaum mitgeteilt werden als die Trennung des Axel Springer Verlages von einem Chefredakteur. Spreng verlasse das Unternehmen, ergänzte Sprecherin Carola C. Schmidt und verwies auf einen Satz, mit dem dem Journalisten für sein langjähriges Engagement ausdrücklich gedankt werde. Man wolle mit der Berufung eines neuen Chefredakteurs zusätzliche Impulse inhaltlicher wie optischer Art geben, begründete das Unternehmen den Schritt. Spreng war seit 1989 "BamS"-Chef. Er hatte die Auflage um etwa zehn Prozent gesteigert. Das Blatt verkauft derzeit bei leicht rückläufiger Auflage etwa 2,5 Millionen Exemplare.

Als Interimslösung wurde Claus Strunz, bisher stellvertretender Chefredakteur der "Welt", mit der redaktionellen Leitung der "BamS" betraut. Der 34-Jährige soll nach der endgültigen Besetzung der Chefredaktion in Anbindung an den künftigen Vorstand Zeitungen/Multimedia Mathias Döpfner vordringlich Synergien zwischen Print-Titeln und Online-Aktivitäten koordinieren.

Unterdessen wurde bekannt, dass Ulrich Reitz, Chefredakteur der "Rheinischen Post", dem Springer-Verlag abgesagt hat. Aus dem Umfeld hieß es, Reitz möchte den begonnenen Umbau des Düsseldorfer Blattes fortsetzen. Döpfner wollte Reitz für die Chefredaktion der "Welt am Sonntag" engagieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben