"Bild"-Chefredakteurin vergessen? : Titel, Thesen, Temperamente

Warum Tanit Koch in der Chefredakteurs-Chronik eines großen Buches zum „Bild“-Jubiläum fehlt.

von
Julian Reichelt
Julian ReicheltFoto: dpa

Stefan Aust, Helmut Markwort, Henri Nannen, Kai Diekmann – berühmte Chefredakteure. Jeder würde sich wundern, wenn diese Namen in einer Chefredakteurs-Aufzählung bei „Spiegel“, „Focus“, „stern“ oder „Bild“-Zeitung fehlten. So geschehen mit der aktuellen „Bild“-Chefredakteurin  Tanit Koch. Im September erschienenen 812 Seiten dicken Jubiläumsbuch zur 65-jährigen Geschichte der Boulevardzeitung – eine Neuauflage – findet sich eine Übersicht über die Chefredakteure der „Bild“-Zeitung: von 1952 bis heute. Ein Name taucht in dieser Chronik nicht auf: Tanit Koch, seit Januar 2016 Nachfolgerin von Kai Diekmann.

Das „Bild“-Buch gibt auf einer Übersichtsseite an, Kai Diekmann sei vom 1. Januar 2001 bis 5. Februar 2017 Chefredakteur von „Bild“ gewesen und zum 6. Februar dieses Jahres habe Julian Reichelt übernommen, der seit Februar 2017 offiziell „Vorsitzender der Chefredaktion“ der „Bild“-Gruppe ist (dazu gehören „Bild“, „Bild am Sonntag“ „B.Z.“, „B.Z. am Sonntag“).

Ist da nicht doch jemand übergangen wurden, zudem noch die erste und bislang einzige Frau an der Spitze von Deutschlands größter Boulevardzeitung? Oder kann man bei den vielen Titeln und dem Markenbewusstsein im Hause Springer schon mal durcheinanderkommen?

Es wäre keinesfalls beabsichtigt, Frau Koch zu übergehen

„Es sind in dem großen ,Bild‘-Buch die markenverantwortlichen Chefredakteure von ,Bild‘ aufgeführt“, sagt ein Sprecher des Axel Springer Verlages dem Tagesspiegel. „Kai Diekmann hatte als ,Chefredakteur und Gesamtherausgeber‘, so steht es genau in der Auflistung, in dem aufgeführten Zeitraum die redaktionelle Gesamtmarkenverantwortung für ,Bild‘. In dieser Aufgabe folgte ihm – übrigens korrekt ab dem 1. Februar 2017 – Julian Reichelt als Vorsitzender der ,Bild‘-Chefredaktionen.“ Dass Tanit Koch als Chefredakteurin der „Bild“-Zeitung hier nicht aufgeführt ist, beruhe allein auf dieser Systematik. Es wäre keinesfalls beabsichtigt, Frau Koch zu übergehen und hier für Irritationen zu sorgen.

Tanit Koch
Tanit KochFoto: dpa

Herausgeber der überarbeiteten Jubiläums-„Bild“-Buch-Fassung sind Julian Reichelt und Kai Diekmann. Im Hause Axel Springer gießt dieser vermeintliche kleine Patzer nach DWDL.de-Informationen mit dem Verweis auf Flurfunk Öl ins Feuer, weil sich die Chefredakteurin der gedruckten „Bild“-Zeitung und ihr neuer Vorgesetzter, Julian Reichelt – der seit 2014 als Chefredakteur den digitalen Ableger der „Bild“ starkgemacht hat und auch in Talkshows sehr präsent ist –, alles andere als grün sein sollen. Diese Deutung wird von einem Sprecher des Axel Springer Verlages entschieden zurückgewiesen.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben