Medien : "Bild" intern

usi

Christiane Hoffmann, 33, wird die neue Katja Keßler der "Bild"-Zeitung. Wie berichtet, will Katja Keßler, 32, die von "Bild"-Chef Kai Diekmann schwanger ist, ihre tägliche Klatsch-Kolumne auf der letzten Seite abgeben, um sich auf ein Format in der Sonnabend-Ausgabe zu konzentrieren. Von montags bis freitags wird ab 1. Dezember Christiane Hoffmann klatschen. Anstatt auf ein mehr oder minder prominentes Party-Girl zurückzugreifen, fiel Diekmanns Wahl also auf die stellvertretende "Bild"-Chefin Christiane Hoffmann. Sie wird die neue, ganz auf sie zugeschnittene Kolumne von München aus schreiben. Dort war die Unterhaltungs-Fachfrau bis vor ihrem Wechsel nach Hamburg stellvertretende Leiterin der München-Redaktion. Mit Christiane Hoffmann soll es auf der letzten Seite nachrichtlicher zugehen. Den Neuerungen zum Opfer fallen könnte die In- und Out-Liste.

Während Christiane Hoffmann aus der Riege der stellvertretenden "Bild"-Chefs ausscheiden wird, kommen mit Sven Gösmann und mit Thomas Drechsler zwei Neue dazu. Gösmann wird bei "Bild" Jörg Quoos unterstützen, der für die Politik von "Bild" und "Bild am Sonntag" zuständig ist. Drechsler wird die Nachrichtenressorts In- und Ausland leiten. Uwe Vetterick, Leiter der Berlin/Brandenburg-Redaktion, wird sich künftig zudem um die Ost-Ausgaben kümmern, nachdem der stellvertretende Chefredakteur Klaus-Dieter Kimmel wegen IM-Tätigkeit erneut gehen musste. Diekmann wird Kimmel aber weiterhin zumindest um Rat fragen. Sprachliche Mängel, die Diekmann in "Bild" beklagt, soll künftig Hauke Brost beseitigen. Er ist auch zuständig für das "Bild"-Jahrbuch, das im Januar erstmals erscheint. Die Verantwortung für "Bild Hamburg" gibt er an Peter Huth ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben