Medien : „Bild“ spart in Regionalredaktionen

Die Axel Springer AG baut in den regionalen Redaktionen der „Bild“-Zeitung Personal ab. Betroffen sind die Redaktionen Chemnitz, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Rostock und Berlin, wie das Unternehmen eine Bericht des Branchendiensts „Kress“ bestätigte. Die Maßnahmen sollen Konzernsprecher Tobias Fröhlich zufolge Anfang 2010 umgesetzt werden. Zum Umfang des Personalabbaus wurden keine Angaben gemacht. Die „Bild“-Büros in den betroffenen Regionen bleiben erhalten. Inhaltlich erscheinen die Regionalausgaben künftig in der Bundesform mit regionaler Sportberichterstattung. Regionale Themen sollen dann nur bei „bundesweiter Relevanz“ erscheinen. „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann plant unterdessen ein Redaktionsbüro in Brüssel, das eine höhere Priorität habe als große Redaktionen in den genannten Regionen. ddp/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar