Medien : „Bild“, Trittin und die Wahrheit

NAME

Im Tagesspiegel (Dienstagausgabe), veröffentlichen Sie ein Interview mit dem Chefredakteur der „Bild-Zeitung“, Kai Diekmann. In diesem Interview heißt es:

Tagesspiegel: „Jürgen Trittin sagte bei Christiansen, die beiden Reporter hätten sich erst am Ende des Gesprächs zu erkennen gegeben. Zuvor redeten sie mit ihm unter Vortäuschung der falschen Tatsache, Touristen zu sein.“

Kai Diekmann: „Da hat Minister Trittin nicht die Wahrheit gesagt. Wir haben dieses Gespräch sogar gefilmt. Die beiden Kollegen haben sich als Korrespondenten der „Bild“- Zeitung vorgestellt.“

Dazu stelle ich fest:

1. Meine Lebensgefährtin und ich sind auf dem Flughafen Pisa von zwei Personen beobachtet und fotografiert worden, ohne dass diese sich vorgestellt haben.

2. Meine Lebensgefährtin und ich sind auf dem Flug von Pisa nach München ungefragt aus nächster Nähe von einer der beiden Personen fotografiert worden. Auf meine ausdrückliche Nachfrage, was das solle, erklärte der Fotograf, dass sei nur für private Zwecke.

3. Die gleiche Person hat meine Lebensgefährtin und mich auf dem Flughafen München ungefragt mit einer Videokamera gefilmt.

4. Erst auf der zweiten Hälfte des Fluges von München nach Berlin hat sich eine der beiden Personen als Mitarbeiter der „Bild-“ Zeitung zu erkennen gegeben. Dieses wurde von dem anderen in dem voll besetzten Flugzeug mit seiner Videokamera gefilmt.

5. Die auf diese Weise gewonnenen Bilder wurden von „Bild“ am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche veröffentlicht und an verschiedene TV-Stationen verkauft.

Jürgen Trittin, Umweltminister, Bündnis 90/Die Grünen

0 Kommentare

Neuester Kommentar