• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Bloggerkolumne : SIP über 40

14.01.2012 00:00 UhrVon Johnny Haeusler
Foto: Jim RaketeBild vergrößern
Foto: Jim Rakete

Unser Autor kennt sich aus mit Technik. Jedenfalls mit dem Stromverbrauch von Kühlschränken. Was "SIP" ist, muss er sich von einer Zehnjährigen erklären lassen. Wie man auch mit 40 seine Würde behält.

Du bist nun über 40 Jahre alt und kannst dich auf deine Freunde verlassen. Männer im besten, nämlich deinem Alter, mit denen man reden kann. Und es gibt so viele Dinge, über die nur Männer reden können: Stützstrümpfe, Pflanzendünger und vor allem Technik. Alles, was eine Batterie benötigt oder ein Lämpchen hat, das irgendeine Funktion oder das Gegenteil anzeigt, ist ein Thema für eine Männerrunde.

Solange du dich über Technik mit Männern deines Alters unterhältst, erwarten dich neben den üblichen Streitigkeiten über das korrekte Ausrechnen des Stromverbrauchs eines Kühlschranks, dessen Tür geöffnet ist, keine Probleme. Niemand wird merken, dass alle am Tisch vor 12 Jahren aufgehört haben, sich weiterzubilden.

Auf Zusammentreffen mit jüngeren Gesellschaftsmitgliedern solltest du jedoch verzichten – es sei denn, du genießt es, dir vor deinem gesamten Freundeskreis von einer Zehnjährigen erklären zu lassen, was „SIP“ bedeutet, was es kann, und dass sie bereits einen Nachfolgestandard entwickelt hat. Solltest du dennoch in eine solch peinliche Situation geraten, bewirken Aufmerksamkeit, ein offenes Ohr und der Satz „Ab in dein Zimmer, die Erwachsenen reden jetzt!“.

Es ist leider wahr: Im höheren Alter fällt es schwerer, mit dem Tempo technischer Entwicklungen mitzuhalten. Insgesamt scheint sich deine zweite Lebenshälfte schneller zu bewegen als die erste. Die Psychologie sagt, dieses Gefühl wäre in der Lebensroutine begründet, in den fehlenden neuen Erlebnissen. Das erste Fahrrad, die erste Platte, der erste Kinofilm, das erste Auto, das erste Bier, der erste Sex. Und, ganz wichtig: der erste Sex zu zweit. Alles Erlebnisse, die meist in der ersten Lebenshälfte passieren und diese dadurch endlos erscheinen lassen.

Dabei bietet auch die Existenz des Mannes über 40 einmalige Erfahrungen und Erinnerungen, die das Leben lebenswert machen: Der erste Besuch im Fitnessstudio, das erste Röntgenbild der Lunge, die erste Prostata-Untersuchung, der erste illegale Download (versehentlich!). Das Leben ab 40 bewegt sich keineswegs schneller. Man kommt nur ohne Sauerstoffgerät nicht mehr so gut mit. Außerdem musst du dich in der zweiten Lebenshälfte nicht so sehr um Geld sorgen wie noch als Jugendlicher. Denn du hast keines. Die Einnahmen aus deiner Tätigkeit als Abteilungsleiter verschwinden bei Vermietern, Versicherungen, Banken, Versicherungen, Leasing-Unternehmen, Versicherungen, Nintendo und beim Babysitter, für den du eine Versicherung abschließen musst. Immerhin weiß der dank Smartphone und Wikipedia: „SIP ist ein Netzprotokoll zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern.“ Er ist dein Geld also wert.

Der Autor bloggt unter Spreeblick.com. Der Text ist ein Auszug aus seinem jüngst erschienenen E-Book („I live by the river! – 15 Geschichten“, 0,99 Euro).

Sie wollen wissen, was in Berlin läuft? Gönnen Sie sich an jedem Werktag 5 Minuten Lesespaß! Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse an, um den Newsletter ab morgen zu erhalten.

  • Berlin to go: täglicher Newsletter
  • morgens um 6 Uhr auf Ihrem Handy
  • von Chefredakteur Lorenz Maroldt
weitere Newsletter bestellen Mit freundlicher Unterstüzung von Babbel

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Medienredaktion auf Twitter:

Sonja Alvarez:


Joachim Huber:
Kurt Sagatz:


Service

Weitere Themen