Box-TV : Ruhe im Ring

Das ZDF verabschiedet sich vom Boxen - die anderen TV-Sender können es nicht lassen.

von

Weicheier, und dieser Autor zählt dazu, haben heute einen schönen Tag. Das Zweite Deutsche Fernsehen veranstaltet zum 109. und letzten Mal „Boxen live im ZDF“. Nach acht Jahren beendet der öffentlich-rechtliche Sender die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Promoter Universum. Es war eine blutige Zeit, es war eine teure Zeit.

Nie war das ZDF bereit, die Details der Kooperation mit Universum offenzulegen. Vielleicht hat die Spitze des Senders befürchtet, es könnten nicht wenige Gebührenzahler darüber in Empörung ausbrechen, wie viele Millionen Euro vom Mainzer Lerchenberg in die Gyms dieser Republik geflossen sind. Nur mit diesem finanziellen Doping waren die Sportler motiviert genug, sich im Training zu schinden und sich im Ring ordentlich was auf die Glocke zu geben.

Kein Zweifel, die ZDF-Boxabende haben ein zahlreiches bis großes Publikum angelockt. Gebühren hin, öffentlich-rechtlicher Programmauftrag her – hier wurden Instinkte nachhaltig befriedigt. An die gigantischen Quoten der Klitschko-Auftritte beim Privatsender RTL war nicht heranzukommen, egal, der „Fighting Club“ hat dem Zweiten halbseidene Erfolge eingebracht.

Jetzt ist Schluss, die Chefredaktion will die horrenden Gelder für Sportrechte anders einsetzen. Es war und es ist schon ein Widerspruch, wenn öffentlich-rechtliche Sportchefs und Kommentatoren und Reporter permanent und penetrant und allüberall nach sauberem, fairem Sport schreien und sich dann klammheimlich freuen, wenn das absichtliche Sich-insGesicht-Schlagen Fernsehzuschauer glücklich macht.

Die ARD ist noch nicht so weit wie das ZDF, das Erste ist weiterhin supergeil auf die Quoten. Der Vertrag mit dem Boxstall Sauerland wurde vorzeitig bis 2015 verlängert. So ist das Erste, so ist das Leben? Erst wird dem Publikum das „Wort zum Sonntag“ eingeflößt, dann fliegen die Fäuste. Im abergläubischen Boxsport werden viele Kreuze geschlagen, es soll ja ein Leben nach dem Tod geben.

Auch nach dem ZDF-Ausstieg wird das Fernsehen enorm viel Boxen zeigen. Das Erste leckt weiter den Ringboden, Sat 1 geht jetzt richtig „ran“, RTL wird bis in alle Ewigkeit die Klitschko-Brüder zeigen, der Bezahlsender Sky kann es auch nicht lassen. Eine postheroische Gesellschaft braucht prähistorische Ventile.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben