Medien : Brand beim ZDF Sendebetrieb gestört

Ein Schwelbrand beim ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg hat am Montag vorübergehend den Sendebetrieb gestört. Der von einem Kurzschluss verursachte Kabelbrand im Versorgungsgeschoss des ZDF-Sendebetriebsgebäudes sei gegen 11 Uhr wegen starker Rauchentwicklung entdeckt worden, sagte ein ZDF-Sprecher. Daraufhin sei das gesamte Gebäude geräumt worden. Das Zweite Deutsche Fernsehen habe sein Programm unterbrochen und das laufende Programm der ARD übernommen. Dank einer automatischen Sprenkleranlage konnte nach Darstellung des Senders der Brand gelöscht werden. Nach der Ausstrahlung der ARD-"Tagesschau" und des ARD-"Buffet" habe das ZDF seinen eigenen Sendebetrieb mit dem Mittagsmagazin wieder aufgenommen. In dem vom Schwelbrand betroffenen Betriebsgebäude sind unter anderem die Sportredaktion, Teile der Verwaltung und das Archiv der Sendeanstalt untergebracht. Insgesamt 200 Mitarbeiter mussten das Gebäude vorübergehend verlassen. Die Ursache des Kurzschlusses ist noch nicht geklärt. Menschen kamen nicht zu Schaden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben