Britische Kultserie : #Sherlock stürmt die Twitter-Charts

Die dritte "Sherlock"-Staffel begeistert die TV-Zuschauer. Auf Twitter war die Serie mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman am Freitagmorgen das wichtigste Thema.

von
Unter dem Hashtag #sherlock stürmen Benedict Cumberbatch (rechts) als Sherlock Holmes und Martin Freeman als Dr. Watson die Twitter-Charts.
Unter dem Hashtag #sherlock stürmen Benedict Cumberbatch (rechts) als Sherlock Holmes und Martin Freeman als Dr. Watson die...Foto: ARD degeto

„Eine gute Serie erkennt man daran, dass man während man schaut, nicht einmal das Verlangen hat auf sein Handy zu schauen! #sherlock“, schreibt eine Twitter-Nutzerin namens Elsa. Der Start der dritten „Sherlock“-Staffel am Donnerstagabend in der ARD hat die deutschen Twitter-Nutzer auf Trab gehalten. Der Hashtag #sherlock stand selbst am Freitagmorgen noch an erster Stelle der Trending Topics, also der meistgetwitterten Themen.

In der Auftaktfolge "Der leere Sarg" müssen Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. Watson (Martin Freeman) einen Terroranschlag gegen das Parlamentsgebäude verhindern. Zudem muss der tot geglaubte Meisterdetektiv seinem Freund erklären, warum er ihn zwei Jahre lang nicht darüber aufgeklärt hat, dass er den Sprung in die Tiefe in der letzten Folge der vorherigen Staffel überlebt hat. In der zweiten Folge "Im Zeichen der Drei" (ARD, 8. Juni, 21 Uhr 45) erlebt Sherlock Holmes als Trauzeuge von Freund Watson und seiner Frau Mary (Amanda Abbington) eine seiner größten Herausforderungen. Am 9. Juni ebenfalls um 21 Uhr 45 folgt "Sein letzter Schwur" mit dem erpresserischem Zeitungsmagnat Chales Magnussen, genial verkörpert von Lars Mikkelsen.

Die Begeisterung der deutschen Twitter-Nutzer für die britische Kultserie kannte kaum Grenzen: „#Sherlock war cool, spritzig, witzig, gute Bilder und Kameraführung, eigentlich London Werbung ;-)“, schrieb „pitti“. „Die Eltern da von #Sherlock sind im richtigen Leben auch die richtigen Eltern von Cumberbatch!“ freut sich @EinAugenschmaus und ergänzt: „Die Frau da, mit der #Watson da anbändelt, ist im echten Leben auch seine Frau.“ Nicht nur Fernsehe, auch Twitter bildet.

Erst #tatort, nun #sherlock

Die Krimi-Fans unter den TV-Zuschauern nutzen Twitter vor allem am Sonntagabend zum Meinungsaustausch: Der „Tatort“ ist das Fernsehformat mit den höchsten Twitter-Quoten. Entsprechend wurde die britische Serie auch mit dem deutschen Erfolgskrimi verglichen. „Was wäre hier bei Twitter los, wenn im #Tatort so etwas nicht Plausibles wie der verschwundene U-Bahn-Wagen zu sehen wäre?“ fragt ÿ@berlinflaneur.

„Heute ausnahmsweise mal ARD gucken! Die 3. Staffel #Sherlock startet“, twitterte ein Krimifan aus Wiesbaden. Mit den beiden ersten Staffeln der BBC-Serie war das Erste gerade bei den jüngeren Zuschauern sehr erfolgreich. Wie gut die neue „Sherlock“-Staffel lief, war am Freitagmorgen genau wie die übrigen TV-Quoten nicht zu ermitteln. „Die Daten sind aus technischen Gründen noch nicht verfügbar“, teilte der öffentlich-rechtliche Sender auf der Presseseite mit. Die ARD verschickte am Freitagmorgen allerdings ebenfalls einen Tweet zur Serie: „Gestern #Sherlock verpasst? Hier sind die Wiederholungstermine: 8. Juni 20:15, 9. Juni 23:15 u 13. Juni 21:40 in @Einsfestival #SherlockLebt“.“ Kurt Sagatz

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben