Bundesliga : Aus für Panini-Klebebilder

Die Sammelalben mit Klebebildern der Fußball-Bundesliga werden von der Saison 2008/2009 an nicht mehr von der Firma Panini aus dem rheinischen Nettetal kommen. Die Lizenz wandert an eine US-Firma.

Panini
Die WM-Edition der Panini-Sammelbildchen -Foto:ddp

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) habe die Lizenz für drei Jahre an die US-Firma Topps gegeben, sagte ein DFL-Sprecher. Panini-Chef Frank Zomerdijk sagte, seine Firma habe 11,25 Millionen Euro geboten. Topps habe für 12,4 Millionen Euro den Zuschlag erhalten. Zomerdijk sagte, Panini habe Verträge mit mehreren hundert Spielern. Dadurch sei eine Lizenzvergabe an eine andere Firma nicht haltbar. Die DFL beharrt jedoch darauf, dass die exklusiven Gruppenvermarktungsrechte laut Statut bei ihr liegen. Offensichtlich hatten die Strategen in der Ligazentrale tatsächlich nicht nur die Finanzen im Kopf, als sie die Rechte für die Klebebilder erstmals ausschrieben. Topps gilt als Fachfirma, der man offenbar zutraut, ganz neue Vermarktungswege aus den USA auch für Europa zu erschließen. Am Gesamtumsatz von Panini-Deutschland in Höhe von 80 bis 90 Millionen Euro macht das Geschäft mit der Bundesliga etwa 15 Prozent aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar