Medien : BUNDESLIGA IM INTERNET

-

Alle Spiele der ersten und zweiten Liga wird es künftig live auch über das Internet geben. Die Kooperation von T-Online und Premiere sieht vor, dass die komplette Bundesliga über das neue Telekom- Hochgeschwindigkeitsnetz VDSL übertragen wird. Der Ausdruck Internet-TV ist dabei etwas irreführend, da man das „T-Home“ genannte Angebot (eine Mischung aus den bekannten Free-TV-Programmen, zahlreichen Spartenkanälen und Pay-TV-Angeboten wie Premiere) weiterhin am gewohnten Fernseher erlebt. Um Bundesliga-Fußball von Premiere künftig sehen zu können, muss allerdings der Decoder ausgetauscht werden, der dann an die normale Telefondose angeschlossen wird. Wer die Kosten dafür trägt und wie viel das „T-Home“-Angebot kostet, wird erst in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Der Ausbauplan der Telekom für VDSL sieht vor, dass zunächst zehn Großstädte und bis Ende 2007 insgesamt 50 Städte angeschlossen sein sollen. In Berlin werden bis Jahresende 90 Prozent der Haushalte VDSL-fähig sein. Bis dahin werden 4000 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt und 7500 Verteilerkästen aufgebaut. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar