Bundesliga-TV : Scholl ist weg, Lattek wird 75

Endlich: Mit der Live-Übertragung Bayern München gegen Hoffenheim startet am Freitag im Ersten die Bundesliga-Rückrunde. Einen Nachfolger für Günter Netzer kann die ARD aber noch nicht präsentieren.

318383_0_5dbac113.jpg
Mehmet SchollFoto: ddp

Kommt er? Kommt er nicht? Wenn die ARD am Freitagabend (20 Uhr 15) mit einer der seltenen Bundesliga-Live-Übertragungen im Free TV, der Partie Bayern München gegen Hoffenheim, die Rückrunde einläutet, endet nicht nur fürMillionen Fußballfans an den Bildschirmen nach der kürzesten Winterpause aller Zeiten der Entzug. Auch für „Sportschau“-Moderator Reinhold Beckmann geht es in den Stadien wieder los. Normalerweise steht ihm dabei Mehmet Scholl als Experte zur Seite. Der eloquente Ex-Nationalspieler kommt heute aber nicht. Alt-Schiedsrichter Helmut Krug soll Zuschauern die eine oder andere Szene in der Allianz-Arena näherbringen. Scholl weilt laut Medienstab des FC Bayern als Trainer der Bayern-Reserve im Trainingslager.

Eine Terminkollision, die bald drängender werden dürfte. Im März 2008 engagierte die ARD Scholl als Experten für die Fußball-EM, bei der er an Beckmanns Seite einen guten Eindruck hinterließ. Im Februar 2009 gab die ARD bekannt, dass Scholl bis 2010 der ARD als Experte zur Verfügung steht. Nun wird dort nach der Fußball-WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) ein noch größerer Experten-Job frei. Günter Netzer hört an der Seite von Gerhard Delling auf – und sagt: Scholl soll’s machen. Er sei ein Sympathieträger, der gerade bei jungen Leuten durch seine Sprache blendend ankomme. ARD-Programmdirektor Herres soll ebenfalls dafür sein. Der Haken: Scholl hat einen Vertrag als Trainer der Bayern-Reserve. Es ist fraglich, ob die Verantwortlichen von Bayern München ihrem Angestellten ähnliche Freiheiten einräumen wie seinerzeit Mainz 05 seinem Trainer Jürgen Klopp, der regelmäßig fürs ZDF plauderte. Zudem es für Scholl mit Bayern II in der 3. Liga nicht rund läuft. Vielleicht sagt Uli Hoeneß etwas mehr dazu, am Sonntagmittag, nach einem langen Fußball-Fernseh-Wochenende. Dann sitzt der Bayern-Präsident anlässlich des 75. Geburtstag von Udo Lattek neben Paul Breitner und Matthias Sammer im „Doppelpass Spezial“-Talk (DSF, 13 Uhr). Es kann wieder losgehen. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben