Medien : Bundesligarechte schon 2007 neu auf dem TV-Markt

-

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) möchte die neuen Bundesliga-TV-Rechte möglichst schon in diesem Jahr ausschreiben. Deshalb wollen Ligapräsident Werner Hackmann und DFL-Geschäftsführer Christian Seifert nach Informationen der „Sport Bild“ demnächst mit der EU-Wettbewerbskommission sprechen. Die bestehenden Bundesliga-Verträge, die der DFL pro Saison 440 Millionen Euro einbringen, laufen 2009 aus. Dann endet auch der Länderspielvertrag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit ARD/ZDF. Er enthält auch den DFB-Pokal und hat ein Gesamtvolumen von rund 380 Millionen Euro. Laut Hackmann hätte eine vorzeitige Ausschreibung der Bundesliga- rechte „aus bestimmten strategischen Gesichtspunkten“ einen großen Vorteil. Die TV-Sender und andere Interessenten müssten nicht in einem Jahr Bundesliga, Länderspiele und DFB-Pokal kaufen. Bei einem gleichzeitigen Rechteverkauf könnte andererseits weniger Geld für die Bundesliga übrig bleiben. Eine Entzerrung der TV-Verhandlungen soll aber nur in Abstimmung zwischen DFL und DFB erfolgen. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben