Bundestagswahl 2009 : DIE WAHL IM FERNSEHEN

Ab 18 Uhr wird es am Wahlsonntag spannend. Dann zeigen die Fernsehsender die ersten Prognosen des Ergebnisses der Bundestagwahl 2009 sowie der Landtagswahlen in Brandenburg und Schleswig-Holstein. Ein Überblick, wann wo was zu sehen ist.

PHOENIX

Der Ereignissender startet um 16 Uhr 30 in den TV-Abend zur Bundestagswahl und zu den Landtagswahlen in Brandenburg und Schleswig-Holstein. Als besonderen Service blendet Phoenix ab 18 Uhr die neuesten Prognosen und Hochrechnungen von ARD und ZDF parallel ein. Zu den Gästen des politischen Abends, der bis 0 Uhr 30 geht, gehören FR-Chefredakteur Wolfgang Storz und Cicero-Chef Wolfram Weimer.

DAS ERSTE

Das Erste beginnt um 17 Uhr mit der Berichterstattung vom Super-Wahlsonntag. Drei Stunden moderieren Caren Miosga und Ulrich Deppendorf die Sendung „Wahl 2009“. Um 20 Uhr 15 lädt ARD-Chefredakteur Thomas Baumann mit dem ZDF-Amtskollegen Nikolaus Brender zur „Berliner Runde“ der Spitzenkandidaten. Bevor die Gäste von „Anne Will“ die Wahl analysieren, werden die Zuschauer mit zwei „Tagesthemen extra“ um 21 Uhr und 21 Uhr 40 über die letzten Ergebnisse informiert.

DAS ZWEITE

Ab 16 Uhr 50 steht das ZDF

am Sonntag im Zeichen der Wahl. Bettina Schausten, Christian Sievers und das Team der Forschungsgruppe Wahlen liefern Zahlen, Fakten und Analysen aus dem ZDF-Wahlstudio in der Berliner Repräsentanz der Telekom. Dort richtet die Bundeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit dem Verein der Auslandspresse und dem Tagesspiegel eine Wahlparty mit vielen Gästen aus. Mit kurzen Unterbrechungen bleibt das ZDF bis zum Sonntagskrimi um 22 Uhr bei den Wahlen.

RTL

Der Kölner Sender präsentiert mit n-tv ab 17 Uhr 30 seine Wahlsendung „2009 – wir wählen“: Peter Kloeppel und Christoph Teuner (n-tv) fangen Stimmungen und Meinungen aus den Wahlkampfzentralen ein. Dazu gibt es Schaltungen zu den Korrespondenten und Reportern im In- und Ausland. Ab 19 Uhr 30 kehrt der Sender zum normalen Programm zurück.

SAT1

Von 17 Uhr 45 an bis 20 Uhr heißt es beim Privatsender: „Entscheidung für Deutschland – Die Wahl 2009“. Peter Limbourg diskutiert die Wahl mit Experten wie Michel Friedman, Sabine Christiansen und Stefan Aust.

n-tv und N24

Von 17 Uhr 30 bis 20 Uhr 10 läuft das „Wahl Spezial“ auf n-tv. Beim Konkurrenten N24 heißt es ab 17 Uhr: „Entscheidung für Deutschland“. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben