Medien : CAMPUS

-

Die Universitäten haben in den vergangenen zehn Jahren 2000 Professorenstellen verloren, klagt der Deutsche Hochschulverband (DHV). Wenn die Studierendenzahlen in den nächsten Jahren so steigen wie von der Kultusministerkonferenz prognostiziert drohten Qualitätsverluste in der universitären Ausbildung. Der DHV fordert „eine deutliche Erhöhung der Zahl der Professorenstellen“, ein Sonderprogramm für mehr Professoren, und verweist auf Betreuungsverhältnisse von einem Professor zu zehn Studenten an Eliteunis wie Harvard oder Stanford. Mit einem Verhältnis von 1:62 seien deutsche Hochschulen schon heute nicht konkurrenzfähig, sagt der DHVVorsitzende Bernhard Kempen. -ry

Mehr Arbeiterkinder studieren

Nach einer Studie des Hochschulinformationssystems Gesellschaft (HIS) ist der Anteil von Studienanfängern aus Arbeiterfamilien von 13 Prozent (2000/01) auf 17 Prozent (2003/04) gestiegen. Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) wertete dies als Erfolg der Reform des Bafög und warnte vor Studiengebühren für das Erststudium. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben