Medien : CAMPUS

-

FU BERLIN

DFG fördert „Governance“-Forschung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen neuen Sonderforschungsbereich an der Freien Universität Berlin bewilligt: Unter der Leitung des Professors für Internationale Politik Thomas Risse kann das Projekt „Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit: Neue Formen des Regierens?“ im Januar 2006 für zunächst vier Jahre seine Arbeit aufnehmen. Im Exzellenzwettbewerb hat sich die FU um eine Förderung für das Cluster „Regieren in der globalisierten Welt“ beworben. Die DFG verlängerte außerdem den FU-Sonderforschungsbereich „Protein-Kofaktor-Wechselwirkungen in biologischen Prozessen“. Damit verfügt die Freie Universität aktuell über acht Sonderforschungsbereiche (ohne die gemeinsame Universitätsmedizin); die Humboldt-Universität hat neun, die Technische Universität drei.-ry

DAAD

Gebühren sollen Ausländer

nicht abschrecken

Hochschulen, die Studiengebühren erheben, sollten sozial schwächeren ausländischen Studierenden die Gebühren erlassen und Gebührenstipendien anbieten, fordert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Die in einigen Unionsländern geplante Einführung von Studiengebühren dürfe die Internationalisierung der Hochschulen nicht gefährden. Vielmehr sollten die Einnahmen auch dazu genutzt werden, Ausländern bessere Studienbedingungen zu bieten. -ry

Lieblingsländer der US-Studenten

US-Studenten gehen am liebsten nach Großbritannien, Italien oder Spanien; Deutschland liegt auf dem siebten Platz der Beliebtheitsskala. Die weltweit größten Steigerungen beim Zulauf aus den USA haben China und Indien. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar