CASTING : Bravissimo für „La Bohème“

3sat sucht die schönsten Opern aller Zeiten.

Die Puristen werden sich wieder mit Grausen abwenden – aber für die ist Musiktheater im Fernsehen ja sowieso nicht gedacht. Nach bewährtem Casting- Show-Modell sucht 3sat „Die schönsten Opern aller Zeiten“, auswählen darf das Publikum selber. Als Wunschkonzert- Event wird das Ranking dann am 9. Januar im Berliner Radialsystem bekanntgegeben und live in 3sat ab 20 Uhr 15 präsentiert. Noch bis kurz vor Beginn der Livesendung kann man unter www. die-schönsten-opern-aller-zeiten.de mitmachen. Bei der populär aufbereitenen Hitparade der ohnehin schon populärsten Opern spielt das Rundfunk Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Marco Armiliato.

Versöhnen könnte die Puristen allerdings, dass vor dem Finale jede Menge Opern in Originallänge zu sehen sind, und zwar sowohl auf dem Bezahlsender Classica, auf dem ZDF-Theaterkanal wie auch bei 3sat selber, jeweils kombiniert mit einer Dokumentation über das betreffende Stück. Am heutigen Sonnabend beispielsweise zeigt 3sat Robert Dornheims ebenso aufwendig gemachte wie gefühlssatte Verfilmung von „La Bohème“ mit Anna Netrebko und Rolando Villazon, am Sonntag folgt die „Zauberflöte“ in der Deutung des Schauspielregisseurs Martin Kusej und des Dirigenten Nikolaus Harnoncourt, Montag gibt es die 1991er „Carmen“ vom Royal Opera House London mit Zubin Mehta am Pult, Dienstag schließlich Willy Deckers legendäre Salzburger „Traviata“ (wiederum mit Netrebko und Villazon) . F. H.

„La Bohème, 3sat, 20 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar