Medien : Champions League im Grenzgebiet

-

Das tschechische Fernsehen rechnet an diesem Dienstag und Mittwoch mit Tausenden Zuschauern in Bayern und Sachsen. Grund ist der Fußball. Während in Deutschland am Mittwoch die Champions-League-Partie von Bayern München gegen den AC Mailand nur vom Pay-TV-Sender Premiere übertragen wird, zeigt der tschechische Sender „Ceska Televize“ die Begegnung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Der Sender ist vielerorts in Bayern und Sachsen gut zu empfangen. Bereits am Dienstag zeigt „CT2“ live die Partie des Michael-Ballack-Clubs FC Chelsea beim FC Valencia. In Deutschland überträgt das Deutsche Sport-Fernsehen (DSF) zum gleichen Zeitpunkt das Rückspiel zwischen Manchester United und AS Rom.

„Ich freue mich auf die Zuschauer im Nachbarland und werde sie an diesem Dienstag speziell in Deutsch begrüßen“, sagte „CT2“-Moderator Jaromir Bosak am Montag. Es gebe Hinweise, dass viele Sachsen und Bayern extra für die Spiele zu Gaststätten ins böhmische Grenzgebiet fahren würden, sagte Bosak. Die Livesendungen auf „CT2“ beginnen Dienstag und Mittwoch um 20 Uhr 25. Wer nicht so weit reisen, Neukunde bei Premiere werden oder eine Sportsbar um die Ecke besuchen will, kann sein Glück im Internet versuchen: über die zahlreichen, sogenannten P2P-Programme, die mittels einer herunterzuladenden Software zu diversen ausländischen Sendern mit Champions-League-Live-Spielen führen können, darunter auch Bayern München gegen AC Mailand. Das Ganze dürfte einem wegen der Kommentare dann allerdings ziemlich spanisch oder chinesisch vorkommen. Marcel Reif, den Premiere-Mann, gibt’s da nicht. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar