Champions League : Sky freut sich, ZDF muss senden

Nichts gegen Fans von Bayer Leverkusen – aber die Übertragung eines Fußballspiels kann ein zweifelhaftes Vergnügen sein. Anders als bei Kommentator Wolff-Christoph Fuss.

von
Wolff-Christoph Fuss
Wolff-Christoph FussFoto: Sat1

Nichts gegen Fans von Bayer Leverkusen – aber die Übertragung eines Fußballspiels kann ein zweifelhaftes Vergnügen sein. Am Mittwochabend stand für das ZDF in der Champions League die Achtelfinal-Partie Paris St. Germain gegen Bayer Leverkusen an. Hinspiel: 4:0. Paris so gut wie weiter. Spannung gleich null. Schuld ist der TV-Vertrag mit der Uefa. „Der sieht vor, dass wir am Mittwoch, dem CL-Spieltag im ZDF, die Partie einer deutschen Mannschaft zeigen müssen“, sagt ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Pech fürs ZDF, Glück für Sky. Das Unentschieden des FC Bayern gegen Arsenal am Dienstagabend bescherte dem Pay-TV-Sender starke Quoten. Erstmals seit Ende November konnte mit 1,11 Millionen Fans die Millionen-Marke übersprungen werden. Damit erreichte der Bezahlsender mehr Zuschauer als Vox im Free-TV. Bei dieser Übertragung wurde übrigens wieder deutlich, warum Wolff-Christoph Fuss neben Tom Bartels zurzeit der beste Fußball-Kommentator ist. Er liest, begleitet und kommentiert das Spiel, wie es wirklich passiert, in gebotener Emphase, und nicht, wie es aus der Sicht einer vorgefassten Reportermeinung hätte passieren sollen. meh

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben