Medien : Das Handy wird zum Internetportal

-

Uneingeschränkter Internetzugang soll künftig auch über herkömmliche Handys möglich sein. Der norwegische Software-Hersteller Opera hat dafür seinen neuen kostenlosen Handybrowser Opera Mini auch in Deutschland an den Start gebracht. Anders als bei herkömmlichen WAP-Angeboten werden die Internetseiten auf speziellen Servern in Oslo aufbereitet und handygerecht an die Mobiltelefone geschickt. Die Startseite von „stern.de“ etwa soll nach der Komprimierung mit nur 58 Kilobyte lediglich noch 20 Prozent der ursprünglichen Datenmenge ausmachen. Nach einer SMS mit dem Text „Opera“ an die Telefonnummer 88881 erhält der Nutzer eine Nachricht mit dem Link, über den das Programm geladen werden kann. Nutzer benötigen ein mit Java ausgestattetes Handy. gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben