Das RTL-Programm 2013/2014 : Fußball, Frauen und viel Gottschalk

RTL überträgt künftig die Qualifikationsspiele der Nationalelf. Doch nicht nur mit Sport will der Privatsender Zuschauer locken. Auch Peter Kloeppel, Thomas Gottschalk und Günther Jauch sollen gute Quoten bringen.

von
Thomas Gottschalk und Günther Jauch moderieren auf RTL zusammen eine Show.
"Die 2" heißt die Show, die Thomas Gottschalk (l.) und Günther Jauch zusammen auf RTL moderieren werden.Foto: dpa

Die größte Überraschung hob sich RTL-Programmchef Frank Hoffmann bis zum Schluss auf: Der Kölner Privatsender wird ab September 2014 alle 20 Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zur nächsten Europa - und Weltmeisterschafts-Endrunde live und exklusiv im Free-TV übertragen. Endlich wieder großer Fußball bei RTL, freute sich Hoffmann, als er am Mittwochnachmittag das Programm seines Senders für die kommende TV-Saison in Hamburg vorstellte. Zuletzt hatte RTL 1993 Spiele des deutschen Nationalteams übertragen.
Erst am Morgen war der Vertrag von RTL und der UEFA unterzeichnet worden. Zu finanziellen Details machte Hoffmann keine Angaben. ARD und ZDF, die mit Spielen der deutschen Nationalmannschaft stets gute Quote machen, zogen den Kürzeren. Sie hätten sich „mit einem fairen und marktgerechten Angebot um die Übertragungsrechte beworben, aber auch gemeinsam eine klare finanzielle Obergrenze definiert“, teilten die öffentlich-rechtlichen Sender in einer gemeinsamen Erklärung mit. Für die Turniere in Frankreich 2016 und Russland 2018 hatten sie den Zuschlag bereits bekommen.


Die Sicherung der Übertragungsrechte war allerdings das einzige große Achtungszeichen bei der RTL-Präsentation am Mittwoch. Mehr journalistische Formate und deutsche Serien, mehr Thomas Gottschalk, ein Model-Casting sowie bewährte Show und Comedy – das sind die Hauptbestandteile des RTL-Programms 2013/2014. „Relevanz“, das war Hoffmanns meistgenanntes Wort. Er hat ehrgeizige Ziele: „Neben unserer etablierten Informationsschiene wollen wir uns einerseits mit Formaten wie das ‚Jenke-Experiment' noch stärker journalistisch positionieren". Andererseits dürfe RTL nicht seinen Stachel verlieren. „Der Weg ins Feuilleton führt manchmal durch den Dschungel.“ Gemeint sind Formate wie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Güter Wallraff soll soziale Missstände enthüllen

In den Wochen vor der Bundestagswahl am 22. September darf Peter Kloeppel die journalistische Ehre des Privatsenders retten, unter anderem mit „Meine Wahl - an einem Tisch mit…“. In verschiedenen Sendungen stellen sich Angela Merkel und Peer Steinbrück den Fragen von Wählern. Am Abend vor der Wahl prüft Steffen Hallaschka in „Wie tickt Deutschland?“ die Fernsehnation. Wem das nicht seriös genug ist: Günter Wallraff enthüllt mittels Coaching junger Reporter wieder soziale Missstände in Deutschland.
Am 22. August startet RTL einen neuen Serienabend. Unter anderem mit Bernhard Piesk und Diana Amft. Der einzige eigenproduzierte Film ist „Helden - Wenn Dein Land Dich braucht“ mit Christiane Paul. Nach einem fehlgeschlagenen wissenschaftlichen Experiment steht hier Deutschlands Zukunft auf dem Spiel.

Barbara Schöneberger moderiert die Show von Jauch & Gottschalk

Um die Zukunft von Thomas Gottschalk muss man sich dagegen keine Sorgen machen. RTL setzt mehr denn je auf den in der ARD gescheiterten Entertainer. „Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen Alle“ wird die von Barbara Schöneberger moderierte Sendung heißen. Und sonst? Die Shows „Unschlagbar“ sowie „Cash Crash“ gehen weiter. Dazu wie gehabt „Deutschland sucht den Superstar“, „Let´s Dance“.
Ein bisschen hat RTL auch an der Wochen-Programmschiene herum gebastelt. Neue Formate sind für die Daytime angekündigt, wo die Scripted-Reality-Formate Ermüdungserscheinungen zeigen. „Hilfe, Pubertät“, „Die Internet-Cops“ und „Berlin Models - Unser Leben, unser Traum“ sollen frischen Wind bringen. Der Thriller „The Following“ mit Kevin Bacon über einen Serienkiller könnte ein Publikums-Serien-Liebling à la „CSI“ werden.
Alles in allem bei RTL eher ein „Weiter so“ als eine Revolution auf dem Fernsehmarkt. An kleinen Schrauben gedreht, den alten Bekannten Gottschalk zurück geholt und am Ende für Fußball ganz tief in Tasche gegriffen.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben