DAS SIND DIE KRITERIEN : DAS SIND DIE KRITERIEN

USK:

Jugendschutz ist beim Kauf eines Spiels nicht das entscheidende Kriterium. Unbedenkliche Spiele, die ab sechs Jahren freigegeben sind, können selbst für Zehnjährige zu kompliziert sein. Als Kaufhinweis für Eltern funktioniert das USK-Siegel nur bedingt. Dagegen sind die Urteile der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) für den Handel verbindlich. Die USK ist eine freiwillige Einrichtung der Computerspielewirtschaft, für die Prüfung von Computerspielen in Deutschland.

PEGI: Im Gegensatz zum USK-Siegel ist das paneuropäische PEGI-Verfahren ein einheitliches System. Die Entwickler selbst füllen ein standardisiertes Protokoll über die Inhalte des Spiels aus. Daraus ergibt sich eine Altersempfehlung. Die PEGI-Beurteilung schließt die Anforderungen an den Spieler mit ein, ist aber auch nur eine unverbindliche Empfehlung an die Eltern.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben