Medien : Das Übermaß an Werbung stoppen

-

Frau Capurso, worüber haben Sie sich in der vergangenen Woche in den Medien am meisten geärgert?

Geärgert habe ich mich über die anhaltende Hofberichterstattung der italienischen Medien für Berlusconi sogar über den Wahltag hinaus. Zum Glück haben die deutschen Medien während der unglückseligen Zeit die pseudodemokratischen Vorgänge in Italien wachsam im Auge behalten und durch objektive Berichterstattung und Analysen begleitet.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Gefreut habe ich mich über die Zeitungsmeldung, wonach das Stockholmer Obergericht es Fernsehsendern untersagt hat, Spielfilme ohne die Zustimmung der Regisseure für Werbesendungen zu unterbrechen. Auf diese Weise werden hoffentlich das Übermaß an Werbung eingedämmt oder zumindest die Werbeunterbrechungen mit den Regisseuren so gestaltet, dass die Dramaturgie nur wenig leidet und der Zuschauer wieder dem Fluss des Filmes folgen kann.

Susanna Capurso , Schauspielerin, 48, spielt als „Sabrina Buchstab“, die Freundin von Hajo Schulz, eine neue Hauptrolle in der „Lindenstraße“ (ARD, 18 Uhr 50).

0 Kommentare

Neuester Kommentar