DDR-Nachrichten : "AK"-Chefsprecher Hans-Dieter Lange ist tot

Er hatte zunächst als Sprecher für den Berliner Rundfunk gearbeitet, von 1962 an für den Deutschen Fernsehfunk. Als Chefsprecher der "Aktuellen Kamera" bildete er später auch den Nachwuchs aus.

DDR-Nachrichtensprecher Hans-Dieter Lange tot

Der langjährige Sprecher der DDR-Fernsehnachrichten Hans-Dieter Lange ist tot. Er starb bereits am 18. Mai nach einer kurzen Krankheit im Alter von 86 Jahren in Berlin, wie sein Sohn am Samstag mitteilte. Der 1926 in Elbing im heutigen Polen geborene Lange begann 1959 als Sprecher unter anderem beim Berliner Rundfunk. Von 1962 bis zur Wende war Lange beim Deutschen Fernsehfunk (DFF) Sprecher der SED-linientreuen täglichen Fernsehnachrichten „Aktuelle Kamera“. Als Chefsprecher bildete er später auch den Nachwuchs aus. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben