Der Apple-Gründer im Film : Trailer zu "Jobs" bereits 1,7 Millionen Mal angesehen

Ist es Steve Jobs oder ist es Ashton Kutcher, der den im Oktober 2011 gestorbenen Apple-Gründer im Film "Jobs" verkörpert? Im jetzt verfügbaren Trailer verwischen die Bilder des charismatischen Technik-Gurus und des Schauspielers. Doch wann kommt der Film in die deutschen Kinos?

von
Ashton Kutcher spielt den im Oktober 2011 verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs. Der Film "Jobs" kommt im August in die US-Kinos.
Ashton Kutcher spielt den im Oktober 2011 verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs. Der Film "Jobs" kommt im August in die US-Kinos.Screenshot: Tsp

Diese 2:20 Minuten sind ein Schnelldurchlauf durch das Leben von Apple-Gründer Steve Jobs. Bereits 1,8 Millionen Mal wurde der Trailer für den Film "Jobs" mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle auf Youtube abgerufen. Man hört den jungen Steve Jobs ein leises "Wow" hauchen, als Steve Wozniak den Selbstbaucomputer mit einem TV-Gerät verbindet. Regie führt Joshua Michael Stern.

Steve Jobs Partner Steve Wozniak wird im Film zum perfekten Sidekick.

Im Zeitraffer wird aus dem Garage-Startup eine Börsenfirma, Kutcher tauscht Jenas und T-Shirt gegen Schlips und Anzug. Es ist der amerikanische Traum mit kalifornischem Way of Life - bis Jobs von seinem eigenen Management ausgebootet wird.

Der Film wird am 16. August in die US-Kinos kommen, der Deutschlandstart steht indes noch nicht fest. Ein Fest wird er - zumindest lässt der Trailer darauf hoffen - nicht nur für Apple-Fans. Apple-Mitgründer Steve Wozniak, gespielt von Josh Gad, ist der natürliche Sidekick des Films. Mit Apple-Geschäftsführer John Sculley (Matthew Modine), gegen den Jobs den firmeninternen Machtkampf verliert, steht der Bösewicht ebenfalls schon fest.

Think different, dieses Motto hatte Technikguru Steve Jobs Apple verschrieben, als er zu dem von ihm gegründeten Unternehmen zurückkehrte, um aus Apple wieder eine coole Firma zu machen. Dem Kurs der Apple-Aktie wird dieser Film sicherlich nicht schaden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar