Der Ball  ist eckig : Griechische Medien: „Angela, mach dich bereit“

Die Zeitungen in Griechenland stimmen ihre Leser auf das Viertelfinal-Spiel gegen Deutschland ein. Mit viel Selbstbewusstsein und Zurufen für die Bundeskanzlerin.

von

„Die Panzer“ – so nennen griechische Medien die deutsche Nationalmannschaft gern, und da schwingen Erinnerungen an die dunklen Jahre der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg mit. Trotz dieser Schatten der Geschichte waren Griechen und Deutsche bis vor wenigen Jahren ziemlich gute Freunde. Nicht zuletzt wegen ihrer Fußball-Tradition genossen die Deutschen bei vielen Hellenen Ansehen. Aber die Schuldenkrise und das Sparprogramm haben einen Keil zwischen die beiden Völker getrieben.

Fast acht von zehn Griechen sehen Deutschlands Rolle in Europa „negativ“. Jeder dritte Befragte assoziiert mit Deutschland spontan Begriffe wie „Hitler“, „Nazis“ und „Drittes Reich“. Die harten Sparauflagen, die Griechenland in die schwerste Rezession seit Kriegsende getrieben und Hunderttausende arbeitslos gemacht haben, werden vor allem der Bundesregierung angelastet. Viele Griechen fühlen sich von Deutschland erniedrigt – und hoffen heute auf eine Revanche, wenn das griechische Team im EM-Viertelfinale auf die deutsche Nationalelf trifft. Die griechischen Medien stimmen ihre Landsleute seit dem Sieg gegen Russland auf das Match ein: „So qualifizieren sich deine Schuldner, Angela, mach dich bereit!“ schrieb das Blatt „Sport Day“. „Sie haben Angst vor uns“, meldete die griechische Zeitung „Sport Day“ am Mittwoch. „Bringt uns Merkel“ forderte die griechische Sportzeitung „Gol News“ am Montag. Der Wunsch geht in Erfüllung: Entgegen der ursprünglichen Planung will die Kanzlerin nun doch zum Spiel nach Danzig fliegen. Der Athener Reiseveranstalter Travel Plan bietet jetzt in ganzseitigen Zeitungsanzeigen Last-Minute-Reisen nach Danzig an: 490 Euro kostet der Tagestrip, für 590 Euro bekommt man noch eine Übernachtung dazu. Gereist wird im Flugzeug, nicht im Panzer. Gerd Höhler

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar