Der Ball ist ECKIG : Reinhold und die Reimer

Joachim Huber

Die Vorrunde ist beendet, jetzt wird es richtig ernst, auch bei den Medienschaffenden vor Ort. Deswegen eine kleine Empfehlungsliste für die Rest-EM. Um gefällige Beachtung wird gebeten.

1. Die Frisur von Jürgen Klopp. Klopp hat gar keine Frisur, sondern trägt Vokuhila verkehrt: hinten kurz und vorne lang, sprich Hikuvola. Sieht so aus, wie man es spricht.

2. Reinhold Beckmann schmalzt ohne Erbarmen Komplimente für Monica Lierhaus, die ebenso zurückcharmiert. Muss gebremst werden, ehe der Reinhold zum Unhold wird und die Monica zur Domina.

3. Bernd, das Brot, ist geil anzusehen, Waldemar, das Weißbier, nicht.

4. ARD und ZDF denken, alle Menschen seien vom Fußball hypnotisiert, und plündern deswegen für die fußballfreien Tage ihre Archive: „Die Landärztin“ 2005, „Rosamunde Pilcher“ 1998, „Traumschiff“ 1994. Männer bekommen Fußball, Frauen den Rest.

5. Mike Krüger macht eine Werbung für einen Baumarkt. Bei „Nachgetreten!“ gibt er den lustigen Mike. Wenn Krüger das aktuelle Lach-Studio verlässt, gehen wir sofort in Mikes Baumarkt.

6. Bravo für die ZDF-Mediathek: Dort gibt es EM-Spiele komplett zum Nachgucken. Buh für die ARD-Mediathek: nur Sekundenschnipsel.

7. Sponsorenwerbung ist der Stimmungstöter einer jeden EM-Übertragung.

8. Angela Merkel wurde beim Österreich-Spiel hervorragend ins Bild gesetzt. Jetzt muss dringend Kurt Beck eingewechselt werden.

9. Kauft Mehmet Scholl einen Nassrasierer mit Vierfachklinge!

10. „Jawolski, Podolski“, „Kroatastrophe“, „Nix löwt mehr“, „Auf Wienersehen, ihr Ösi-Würstchen“ – deutscher Boulevard und deutscher Fußball rumpeln im Gleichschritt. Joachim Huber

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben