Medien : Der Bayern-Dusel

Die Erfolge deutscher Klubs in Fußball-Europa sind für Sat 1 und Kerner wie Sechser im Quoten-Lotto

von

Der Einzug des FC Bayern München ins Champions-League-Finale macht auch Johannes B. Kerner froh. Tritt er als Moderator bei den Fußball-Übertragungen bei Sat 1auf, hat er teilweise zehnmal so viele Zuschauer wie mit seinem Talk-Magazin im selben Programm. Was Kerner Erfolgserlebnisse beschert, ist für Sat 1 ein Sechser im Fernsehlotto. Die Siege der deutschen Mannschaften in den beiden Europapokal-Wettbewerben haben dem Privatsender prächtige Quoten gebracht: mehr als neun Millionen Zuschauer bei den Partien gegen Lyon, zehn Millionen beim Rückspiel gegen Manchester, „Wir haben in der K.o.-Phase gesehen, wie wichtig deutsche Mannschaften sind“, sagte Sportchef Sven Froberg der dpa. Bei Mailand gegen Chelsea schauten nur 2,42 Millionen zu.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagte der Sat-1-Sportchef. Der Durchschnittswert aller Champions-League-Übertragungen stieg schon jetzt um mehr als 20 Prozent auf 6,27 Millionen Zuschauer. In der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lagen die Marktanteile bei Viertel- und Halbfinale jeweils bei 32 Prozent. Der aktuelle Sat-1-Schnitt touchiert die Zehn-Prozent-Marke. Die Werbeeinnahmen für Sat 1 dürften in der „Königsklasse“ des Fußballs und des Fernsehens beachtlich sein. Ob damit allerdings die teuren TV-Rechte finanziert werden können, das weiß nur der Sender – der aber schweigt sich darüber aus.

In der vorherigen Saison zeigte Sat 1 noch von Premiere produzierte Spiele unter dem Namen „Champions TV“. Nun hält der Sender bis 2012 selber die Lizenz für Champions und Europa League und hat dafür den Markennamen „ran“ reaktiviert. Nicht ganz so erfolgreich war die Europa League, der Nachfolger des UEFA Cups. Im Schnitt schalteten 3,91 Millionen Zuschauer ein. „Die Europa League hat noch das Problem der späten Anstoßzeiten“, bilanzierte Froberg. „21 Uhr 05 ist sehr, sehr spät, das ist schwierig für die Fans. 18 Uhr 45 und 20 Uhr 45 wären besser, das sind gelernte Anstoßzeiten.“ Gescheitert ist der Versuch, Fußball beim Schwestersender Kabel eins zu zeigen. 530 000 Fans beim Viertelfinale des VfL Wolfsburg gegen den FC Fulham waren der absolute Tiefpunkt. Das Halbfinale des Hamburger SV gegen Fulham mit 6,41 Millionen und einem Marktanteil von 23 Prozent bei Sat 1 war der Quoten-Höhepunkt.

Krönender Abschluss der ersten „ran“-Saison seit 2003 ist am heutigen Samstag das Champions-League-Endspiel in Madrid. Beim „ran Countdown“ 105 Minuten vor dem Anpfiff um 20 Uhr 45 stehen Gespräche von Kerner mit Franz Beckenbauer im Zentrum. „Was für ein großartiger Fußballfeiertag“, wird Kerner von Sat 1 zitiert: „Ich freue mich sehr darauf.“ Kommentator ist Wolff-Christoph Fuss. Bis zu 14 Millionen Zuschauer werden erwartet, das wäre die neue Bestmarke für das Fernsehjahr 2010.

 Der Pay-TV-Sender Sky beginnt seine Berichterstattung um 18 Uhr 45 mit Moderator Sebastian Hellmann. Experten und Gäste sind Matthias Sammer, Stefan Effenberg, Lothar Matthäus und Christoph Metzelder. Marcel Reif kommentiert.

„ran Countdown – Champions League“, Sat 1, 19 Uhr

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben