DER DOWNLOADMARKT : Rekordverdächtig

Nicht nur bei Hörbüchern nimmt die Nachfrage stetig zu. Das vergangene Jahr war für Downloads aus dem Internet insgesamt ein Rekordjahr. Die Zahl der legalen Downloads stieg in Deutschland um ein Drittel auf 31 Millionen Abrufe, der Umsatz auf 131 Millionen Euro. Das ergab eine Auswertung des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom).

Als Grund für die gestiegene Nachfrage nannte Bitkom-Vize-Chef Jörg Menno Harms die zunehmende Verbreitung schnellerer Internetzugänge, die das Herunterladen erheblich erleichterten. Auch für dieses Jahr ist man optimistisch: Es wird ein Umsatz von 157 Millionen Euro erwartet, was einer Steigerung um 20 Prozent gegenüber 2006 entspricht. In diesem Jahr soll der Absatz legaler Downloads von 31 Millionen auf 38 Millionen steigen. Noch vor zwei Jahren lag die Zahl noch bei 23 Millionen. Diese Zahlen hat das Marktforschungsinstitut GfK ermittelt.

Bei den Hörbüchern verzeichnete man im letzten Jahr mit einer Umsatzsteigerung von 17,4 Prozent einen ähnlichen Zuwachs. Ein Vorteil gegenüber dem gedruckten Werk: Hörbücher sind von der Buchpreisbindung ausgenommen. Stefan Kahl von der Bitkom geht davon aus, das die Nachfrage in allen Downloadbereichen steigt. Mit der zunehmenden Verbreitung schnellerer Internetzugänge über Breitbandkabel erwartet er außerdem, dass auch die Nachfrage nach Filmen zum Herunterladen steigen wird. Anders als bei Software, Musik oder Hörbüchern ist dieser Bereich derzeit noch unterrepräsentiert. sil

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben