Medien : DER FERNSEH Tipp

Die große Stille. Arte, 20 Uhr 40. Wie er dem Mönch da über den Schädel geschoben wird, trägt der elektrische Rasierer einen fast ungehörigen Lärmfaktor in „Die große Stille“ von Philip Gröning hinein. Der Film, mehrfach preisgekrönt, nun erstmals im Fernsehen, erzählt vom Leben im „Grande Chartreuse“ bei Grenoble, Mutterhaus des Karthäuserordens. Während die Mönche dort schweigen, knackt erst das Eis, und später singen die Vögel, den Grundton bildet das Knarzen des Bodens, wenn die Mönche sich hinknien. Viel anderes machen sie nicht, eigentlich vor allem das, was man in Filmen sonst herausschneidet: laufen, schauen, sitzen. Ob das meditativ oder ermüdend ist, kann man heute Abend überprüfen. rik

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben