Medien : DER FERNSEH Tipp

-

Es ist eine Liebesgeschichte zwischen Shraga, 77, und Ulla, 60 – zwischen einem schwer kranken, aber lebensfrohen Journalisten aus Tel Aviv und der sanften Lehrerin aus Krefeld. „Ausgerechnet er verliebt sich in eine deutsche Christin“, sagt Shragas Sohn Amir. Sein Misstrauen gegen Ulla war es, das zum Dokumentarfilm geführt hat. Ob ihre Eltern vielleicht Nazis gewesen waren, fragt er sich. Viele seiner FamilienAngehörigen wurden Opfer des Holocausts. Wie die beiden sich den wiederkehrenden Schatten der Vergangenheit stellen, kommt im Film leider etwas kurz. Aber dass sich ihre Liebe behauptet, erzählt der Sohn in seinem unspektakulären Familien-Video angenehm beiläufig und ohne Pathos. tgr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben