Medien : DER FERNSEH Tipp

Kurt Sagatz

„Skandinavische Krimis“; Fünfteilige Reihe auf 3sat. Eine Wasserleiche ist kein schöner Anblick. In einem deutschen Krimi wird sie schnell und gnädig zugedeckt. Nicht so in „Komplizinnen aus Angst“, dem Fernsehfilm, mit dem 3sat heute Abend um 22 Uhr 30 die fünfteilige KrimiReihe beginnt. Das Opfer eines Gewaltverbrechens sieht selten aus als Schneewittchen in ihrem gläsernen Sarg, sagt uns die Kamera. Außergewöhnlich sind aber nicht nur die Einstellungen. Auch die Handlung nach dem feministischen Roman von Anja Kauranen hat es in sich. Im Mittelpunkt steht Gerichtsmedizinerin Oili Lyyra. Sie identifiziert selbst stark verweste Leichen, um so dem Täter auf die Spur zu kommen. Oder der Täterin, denn bald muss Oili erkennen, dass ihre Schwester Laura und deren sechs eigenartig auftretende Freundinnen in den Fall verstrickt sind. Es geht um Frauen, um Angst und um die Frage, ob sich Frauen gegen die Angst auflehnen dürfen.

Einen feministischen Hintergrund gibt es bei „Deadline – Terror in Stockholm“ (Freitag, zuvor „Blinkende Lichter“ am Mittwoch und „Todesschlaf“ am Donnerstag) nicht. Bei der Verfilmung des Romans von Liza Marklund (Originaltitel „Olympisches Feuer“) spielen allerdings ebenfalls Frauen die zentralen Rollen. Die Chefin des schwedischen Olympia-Komitees wird durch eine Bombe zerfetzt – und bei ihren Recherchen muss Boulevardreporterin Annika Bengtzon erfahren, dass es zwischen ihr und dem Mordopfer gleich mehrere Parallelen gibt. Dass sich beide Frauen in einer von Männer dominierten Welt behaupten müssen, ist dabei noch die harmlosere.

Von Vorurteilen handelt am Sonntag „Die weiße Löwin“ nach dem gleichnamigen Roman von Henning Mankell. Nach dem Ende der Apartheid planen rechte Südafrikaner ein Attentat auf einen wichtigen Politiker. Sie heuern einen Killer an, einen Schwarzen. Die Vorbereitungen finden in Schweden statt. Eine Frau wird ermordet und das ruft Kommissar Kurt Wallander auf den Plan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben