Medien : DER FERNSEH Tipp

„Rose“, von Alain Gsponer, D 2006. ARD, 22 Uhr 45. Mit dieser Tragikomödie startet die ARD am Montag die zehnteilige Reihe „Debüt im Ersten“. „Rose“ zeigt, wie schwer es sein kann, sich zu einem neuen Mann zu bekennen – vor allem, wenn sich die von Corinna Harfouch gespielte dreifache alleinerziehende Mutter Rose nicht von ihren alten politischen Überzeugungen trennen will. Da ist ihr Linkssein mit dem offenen Haushalt und den drei halb pubertierenden, halb erwachsenen Söhnen Bernd, Axi und Stan. Und da ist dieser Wunsch nach fester Bindung, der in diesem schönen, einfühlsamen Film immer stärker wird. wyd

0 Kommentare

Neuester Kommentar