Medien : DER FERNSEH Tipp

„Mein Leben: Nina Hoss“. Arte, 17 Uhr 15. Ob als Edelprostituierte „Rosemarie“ oder als Trümmerfrau in „Anonyma“: Nina Hoss überzeugt Kritik und Publikum immer wieder aufs Neue. 2008 erhielt sie für ihre Darstellung in „Yella“ den Deutschen Filmpreis. In ihrem Porträt begleitet Regisseurin Lilly Engel die 33-jährige Charakterschauspielern bei Dreharbeiten und Theatergastspielen. Und zeigt, wie Hoss sich jenseits von Bühnen, Filmsets und Premieren-Partys für eine neue Rolle begeistert: Als Sonderbotschafterin eines brasilianischen Bundesstaates kämpft die Tochter des verstorbenen Grünen-Politikers Willi Hoss gegen die Zerstörung des Regenwaldes. Auch prominente Wegbegleiter der Mimin, darunter Bernd Eichinger und Benno Führmann, kommen zu Wort. api

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben