Update

Der NDR und die Beine der Frauen : Der Schwenk, der nie vergeht

"Anne Will" macht falsch, was schon der "Tagesschau" missglückte: ein Kameraschwenk die Beine einer Frau empor. Dieses Mal war Verona Pooth dran. Ein Kommentar.

von
Schuhmodenshow oder Talkshow? Die Kamera bei "Anne Will" interessierte sich für die High Heels von Verena Pooth, dann ging es weiter aufwärts.
Schuhmodenshow oder Talkshow? Die Kamera bei "Anne Will" interessierte sich für die High Heels von Verena Pooth, dann ging es...Screenshot: Tsp

Also schrieb Kai Gniffke: „Es ist einer dieser Schwenks, die wir den Achtziger- und frühen Neunzigerjahren noch gesehen haben.“ Der „Tagesschau“Chefredakteur hat das Anfang Januar 2015 formuliert, als Reaktion darauf, dass die Kamera in einem Beitrag über das Dreikönigstreffen der FDP die Beine der Hamburger Spitzenkandidatin, Katja Suding, hochgefahren war. Es gab ordentlich Kritik, Gniffke entschuldigte sich: „Der Beine-Schwenk gehört auf den Index. Tut mir leid, Frau Suding.“

Und wer entschuldigt sich jetzt bei Verena Pooth? In der Talkshow „Anne Will“ leckte sich die Kamera ungeniert von den rosa Schuh- bis zu den Haarspitzen der aufwändig gestylten Moderatorin und Unternehmerin empor.

Das mit dem Index hat sich offenbar von der „Tagesschau“ im Ersten noch nicht zur Talkshow im Ersten rumgesprochen. Die Nachrichten werden wie der Talk in der Verantwortung des Norddeutschen Rundfunks hergestellt. „Tagesschau“ und „Anne Will“ zusammengezogen, liegt der Schnellschuss auf der Hand: Der NDR hat ein Sexismus-Problem.

Frau muss alterslos attraktiv sein

Das ist eine Behauptung, subjektiv aufgestellt und objektiv nicht bewiesen. Trotzdem passt sie ins Fernsehbild. Das Medium bevorzugt die (alterslos) attraktive Frau, in der Fiktion nicht weniger als beim Sport, gleichermaßen bei Moderation und Gästen. Der Kamerablick ist unbarmherzig, der Zuschauerblick noch unbarmherziger. Fernsehen funktioniert nicht als Versteckspiel.
Und immer ist es der männliche Blick, der bedient werden soll? Tatsächlich schauen Frauen mehr Fernsehen als Männer, mehr Frauen schalten Nachrichten ein, Zuschauerinnen sind beim Talkshow-Publikum in der Mehrheit.

Zur Indexfrage: „Anne Will“, Männer hinter der Kamera gehören da nicht drauf. Nur darf es nicht sein, dass über Sexismus geredet, während der Kamerablick sexistisch wird. Als wollten die Bilder die Wörter denunzieren, als sollten die Achtziger nie vergehen.

PS: Reaktion der Anne-Will-Redaktion: "In der gestrigen Ausgabe von Anne Will zur Sexismus-Debatte gab es einen Kameraschwenk über die Schuhe und Beine von Verona Pooth. Diese Form der Bildführung widerspricht den redaktionellen und bildlichen Grundsätzen der Sendung. Der zuständige Regisseur bedauert den Fehler."

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

Autor

67 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben