Medien : Der Reiz der zwei Bildschirme

-

Der GameboyErfinder Nintendo hat jetzt auf der Spielemesse E3 in Los Angeles die neueste Generation seiner mobilen Spielekonsolen vorgestellt. Der „Nintendo Dual Screen“, auch kurz „DS“ genannt, wird gleich über zwei kleine Bildschirme verfügen. Damit können die Spiele aus zwei verschiedenen Perspektiven ausgeführt werden.

Bei einem Autorennen wird beispielsweise auf dem oberen Display der Blick aus dem fahrenden Rennwagen gezeigt, der untere Monitor enthält die Rennstrecke aus der Vogelperspektive sowie zusätzliche Streckeninformationen. Der untere Bildschirm dient zudem als zusätzliches Eingabegerät. Wie bei einem Handheld-Computer können auf dem Bildschirm mit einem Stift oder dem Daumen Befehle ausgeführt werden.

Auch die Leistung des Gameboys wurde nochmals gesteigert. Sie soll nach Angaben von Nintendo über der des N64 liegen, dem Vorgänger der aktuellen Nintendo-Konsole Gamecube. Die zusätzliche Leistung wird unter anderem dafür benötigt, um das Gerät zukünftig auch per Spracheingabe zu bedienen. Noch fehlen dafür zwar die Spiele, das Mikrofon ist jedoch schon fest eingebaut.

Nach Europa kommt der neue „Dual Screen“ allerdings erst Anfang 2005. In Los Angeles waren jedoch erste Spiele für die neue Plattform zu sehen. Dazu gehörten Weiterentwicklungen bekannter Gameboy-Spiele wie Mario 64, Mario Kart und Wario Ware. Der „DS“ soll überdies in der Lage sein, Spiele der Vorgängermodelle auszuführen. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben