Medien : Der Tagesspiegel

NAME

1:0 FÜRS FERNSEHEN

Füße hoch, Flasche auf, Glotze an. So informiert sich der größte Teil (57 Prozent) aller Fußball-interessierten Deutschen ab 14 Jahren über ihren Lieblingssport. Offenbar trifft das Fernsehen ihre Bedürfnisse: Die Hälfe hält die Menge der Fußballberichterstattung für „genau richtig“. Nur wenig mehr als zehn Prozent sagen, es könnte ruhig weniger sein.

An zweiter Stelle liegen, was Informationsbeschaffung über Fußball angeht, die Tageszeitungen. Immerhin 43 Prozent Fußballfans lesen regelmäßig den Sportteil der lokalen Tageszeitungen. Trotz Konferenzschaltung, die in letzter Zeit ja immer als Kult bezeichnet wird, wird nur von 17,2 Prozent Fußball im Radio gehört. Abgeschlagen am Ende der Skala liegen Info-Services per Telefon. Nur zwei Prozent der Fußball-Fans lassen sich per SMS über Spielstände auf dem Laufenden halten. Wieder einmal zeigt sich, dass das Internet das Medium der Jüngeren ist. Besorgen sich bei den Älteren maximal fünf Prozent ihre Dosis Fußball übers Netz, sind es in der Altersgruppe der 14 bis 29-jährigen elf Prozent. Dreißig Prozent der Befragten erkundigt sich bei Freunden, wie das Spiel der Lieblingsmannschaft ausgegangen ist. sdr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben