Medien : Deutsche Autoren vorne bei ZDF-Wahl

-

Die ZDFAktion „Unsere Besten – Das große Lesen“ stößt bei den Zuschauern auf gute Resonanz: Zehn Tage vor dem Ende der Wahl zum Lieblingsbuch der Deutschen sind 90 000 Stimmen eingegangen, wie das ZDF mitteilte. Rund 50 000 davon seien per Internet, 40 000 per Postkarte eingegangen, hieß es. Bis zum 6. August können sich Leser noch an der Wahl des Lieblingsbuches beteiligen.

Wie der Sender weiter mitteilte, liegen deutsche Autoren wie Thomas Mann, Johann Wolfgang von Goethe, Patrick Süskind, Bernhard Schlink, Hermann Hesse, Theodor Fontane, Ulla Hahn und Siegfried Lenz bei der Auswahl derzeit weit vorne. Aber auch Bestseller wie „Wie ein einziger Tag“ von Nicholas Sparks, „Mittsommermord“ von Henning Mankell, „Geh, wohin dein Herz dich trägt“ von Susanna Tamaro oder „Das Foucaultsche Pendel“ von Umberto Eco befänden sich auf Erfolg versprechenden Nominierungsplätzen. Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass hat es bislang noch nicht in die Top 50 geschaft. Das Kinderbuch der Woche: „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren.

Nach ZDF-Ángaben haben sich über das Internet vor allem junge Leute beteiligt. Die Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen machte 38,7 Prozent, die der 30- bis 49-Jährigen 44,4 Prozent aus. Beteiligen können sich Buchfans an der Aktion noch bis zum 6. August – entweder per Postkarte (ZDF, „Unsere Besten – Das große Lesen“, 55111 Mainz) oder im Internet (www.dasgrosselesen.zdf.de). Die beliebtesten 50 Titel der Deutschen sollen am 1. Oktober präsentiert werden. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben