Deutschland sucht den Superstar : DSDS streicht die Live-Shows

Künftig ist nur noch das Finale live: Casting-Dino "Deutschland sucht den Superstar" streicht die Live-Shows. Ab April 2015 werden die Kandidaten auf "Club-Tour" geschickt.

von
Neue Jury, neues Konzept bei "DSDS".
Neue Jury, neues Konzept bei "DSDS".Foto: dpa

Einmal mehr eine neue Verpackung für "DSDS": Nachdem bereits bekannt wurde, dass in der kommenden Staffel neben Dieter Bohlen auch Schlagersänger Heino, DJ Antoine und Mandy Capristo von "Monrose" in der Jury sitzen, äußerte sich RTL nun zum neuen Konzept der Show.

Die Live-Shows, auch als Motto-Shows bekannt, werden gestrichen. Stattdessen sollen ab April 2015 die zehn besten Sänger in unterschiedlichen Clubs in Deutschland auftreten. Die Locations sollen wöchentlich wechseln, die künftigen "Superstars" nicht nur vor Bohlen und Co., sondern auch vor feierwütigen Gästen singen.

Über einen derartigen Schritt war bereits Ende der vergangenen Staffel spekuliert worden, die besonders schwach ausfiel. Keine Ausgabe schaffte mehr als 20 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Um diesem Trend entgegen zu steuern, hat sich RTL auch für das Finale etwas Neues überlegt: Statt es wie bisher aus einem Fernsehstudio zu senden, soll es diesmal aus der ÖVB-Arena in Bremen kommen., die 14500 Zuschauer fasst. Abgeschaut hat der Sender sich diesen Trick von Heidi Klum - sie verfrachtet ihre "Topmodels" ebenfalls regelmäßig zum Finale in ein Stadion.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben