Medien : Deutschsprachiges Auslandsfernsehen: ChannelD: privates Pay-TV für Amerika

jbh

Am 1. September will der ChannelD, der sich als erstes privates deutschsprachiges Auslandsfernsehen versteht, auf dem amerikanischen Kontinent an den Start gehen. Das täglich sechs Stunden lange Programm aus Nachrichten und Unterhaltung wird über Satellit zu empfangen sein, die Abonnenementgebühr beträgt 20 US-Dollar (rund 46 Mark Euro). Das teilte Karl-Otto Saur, einer von sechs Gesellschaftern des ChannelD, am Freitag mit. Das Pay TV ist ein gemeinsames Projekt mit der Luxemburger Firma SES, die die Astra-Satelliten betreibt. ChannelD will dem geplanten deutschen Auslandsfernsehen von ARD, ZDF und Deutschen Welle zuvor kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben