Medien : Die beste Zeitung ist... (diese hier!)

Norbert Thomma

Das Land taumelt, doch glücklicherweise nicht mehr am Abgrund („Sanierungsfall“), sondern vor lauter Freude („schwarz-rot-geil“). Die so genannte K-Frage ist bereits im vergangenen Jahr entschieden worden, nun treibt eine durch Weltmeisterschaft (Viertelfinale) und Wetter (tropisch) üppig sprießende P-Frage die Republik (Leitartikler, Essayisten) um. Ist die Punkerin mit Deutschlandschweißband nun Patriotin oder handelt es sich um ein ironisches Zitat (Vivian Westwood)? Sind die Jungen entspannter, ja, muss ab sofort von einer Generation P (Florian Illies) gesprochen werden?

Das Fernsehen dieser Tage bildet nur ab, die Zeitungen jedoch fragen, debattieren, ordnen ein. Welches Blatt tut dies nun am besten? Zum Vergleich wurden der 1. bis 25. Juni 2005 und der 1. bis 25. Juni 2006 herangezogen. Wie viele Artikel erschienen jeweils, in denen Wörter wie Patriot/patriotisch... vorkamen, und wie oft kamen wiederum diese Wörter vor in den Artikeln? Kurz: Welche Zeitung hat den höchsten Patriotismuskoeffizienten? (Beispiel: Die „FAZ“ veröffentlichte im Juni 2005 genau 37 solcher Artikel, im Juni 2006 steigerte sie sich auf 65; Koeffizient ist 1,76). Und hier das Ergebnis:

1. 8,66 - Der Tagesspiegel

2. 4,93 - taz

3. 4,15 - Frankfurter Rundschau

4. 3,65 - Süddeutsche Zeitung

5. 2,86 - Die Zeit

6. 2,68 - Die Welt

7. 0,71 - Neue Zürcher Zeitung

Der Tagesspiegel führt demnach mit weitem Abstand, während die Schweizer „NZZ“ sogar ein so genanntes Minuswachstum zu verzeichnen hat und die „Welt“ eine bedenkliche Patriotismuszauderei aufweist. Beim Koeffizienten der Wörter wächst die führende Rolle des Tagesspiegels auf 11,68 vor der „taz“ (8,77), „FR“ (5,73), „SZ“ (4,67), „Welt“ (3,94), „Zeit“ (3,47) und „NZZ“ (0,81). Warum nur ist die „FAZ“ gerade 1,76 mal patriotischer als im Vorjahr?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben