Medien : Die braucht kein Mensch mehr

-

14 Tage Fußball-WM. 14 Tage Fernsehen. 14 Tage Reporter, Moderatoren, Experten. Eine kleine Zwischenbilanz der Kolumnisten: Wer oder was jetzt alles nach Hause geschickt werden sollte.

Urs Meier , ZDF-Experte: humorlos, ahnungslos, leidenschaftslos (und ein scheußlicher Bart). Findet immer noch einen Grund, die schlechtesten Schiedsrichterentscheidungen zu verteidigen.

Pierre Littbarski , RTL-Co-Kommentator. Wäre wie früher in Kindersendungen besser aufgehoben.

Günther Jauch , RTL-Moderator: Wer keine Lust auf Moderation hat, soll die WM-Spiele zu Hause gucken.

Waldemar Hartmann & Co .: Lustige Sendungen rund um den Fußball, gehören verboten, generell, siehe unten.

Reporter-Bad in der Menge : Das Fernsehen schleimt sich ans Volk ran.

Gewinnspiele: Selbst Kalle Doof fühlt sich unterfordert.

Béla Réthy , ZDF-Kommentator: Sagt Sätze wie: „Die Spieler kommen aufs Feld.“ Das sehen wir selbst.

Alle Reporter , die bei einem Torschuss den Namen des Schützen herausbrüllen.

James Blunt , Brit-Schmalzer, und sein Song „High“ im TV-Spot von T-Com. Das Lied kommt vor, nach und zwischen jedem Spiel/Expertensatz/Trailer. Eigentlich immer.

„Nachgerückt“ , die ZDF-Comedy zur WM. Bei dieser Gelegenheit ein dickes Lob für Dieter Nuhr. Er macht nicht mit. Toll! Er hat begriffen, was gar nicht geht: nämlich dämliche Panel-Shows im Anschluss an Fußball.

0 Kommentare

Neuester Kommentar