Medien : Die Lead-Awards: Gewinner und Juroren

-

Die LeadAwards, die gestern Abend in Hamburg in sieben Kategorien vergeben worden sind, gelten als die prestigereichsten Preise der Zeitschriftenbranche. Als beste Zeitschrift wurde das Wohn- und Design- Heft „AD“ ausgezeichnet, auf den zweiten Platz kam der „Stern“, dritter wurde das Männermagazin „GQ“.

Den Preis für das beste Cover und die beste Optik – der so genannte „Visual Leader“ – ging an die Berliner Zeitschrift „Qvest“, bei der im November Gruner + Jahr eingestiegen ist. In der Jury der Lead-Awards sitzen unter anderem die Chefs von „Stern“, „Max“ und „SZ-Magazin“, Thomas Osterkorn, Christian Krug und Dominik Wichmann sowie Werber wie Jean-Remy von Matt und Carsten Heintzsch von Saatchi & Saatchi. Vorsitzender der Lead-Academy, die die Preise vergibt, ist der Ex-„Tempo“- Chef und heutige Redaktionsleiter von „Beckmann“, Markus Peichl (Foto). Die bei den Lead-Awards ausgezeichneten Arbeiten werden vom 4. bis zum 21. März in den Hamburger Deichtorhallen gezeigt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben