Medien : Die machen den Fußball kaputt

-

Herr Azone, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Ich hasse Fußball! Eigentlich liebe ich Fußball, aber ich trau’ mich kaum noch, denn leider bleibt in der Berichterstattung nur noch das Spiel selbst erträglich. Die komplette Aufbereitung drumherum ist ermüdend und feindselig. Nichtssagende Zeitlupen nur der letzten zwei Sekunden, bevor ein Tor fällt, unhöfliche Trainer (wie Petrik Sander), die blaffen und patzig besserwissen, sogar im „Kicker“ fehlende taktische Aufarbeitung einzelner Spielzüge, Reporter, die die immer gleichen Fragen stellen, launische Spieler, die darauf schlecht gelaunt ein Schüppchen ziehen und nicht zuletzt diese schamlose Lügerei in der Öffentlichkeit („Der Trainer bleibt natürlich!“), da vergeht der Spaß.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Endlich wieder ein Fußball-Kommentar, der mir das Herz im Leibe lachen ließ: Kai Dittmann führt im DSF mit lockerer Ansprechhaltung und ohne falsche Attitüde so angenehm durch das Spiel, dass auch ein paar inhaltliche Unschärfen nicht stören. Gut, der Mann!

Christoph Azone ist Moderator bei Radio Eins. Mit Stefan Rupp zusammen moderiert der 39-Jährige die Show „Der schöne Morgen“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar